Die Bremer Stadtmusikanten : Lieder aus dem russischen Zeichentrickfilm

„Rockmusik, Modezeitschriften, Hippies und andere Trends aus dem Westen waren in den späten 1960er-Jahren in der Sowjetunion verboten. In den offiziellen Medien war dazu nichts zu finden. Die sowjetischen Trickfilmzeichner umgingen das Verbot geschickt, in dem sie den Zeichentrickfilm „Die Bremer Stadtmusikanten“, eine Rock-Oper, schufen.“

Neben den Stadtmusikanten treten in dem russischen Zeichentrickfilm nämlich zwei weitere Protagonisten auf: Der Troubadour, der einen Beatles-Haarschnitt, weite Glockenhosen und ein rotes Hemd mit spitzem, aufgestelltem Kragen trägt, und seine große Liebe, die Prinzessin, die stets mit einem topmodischen Minikleid gekleidet ist und mit ihm gemeinsam Lieder wie dieses singt: „Unser Teppich ist die Wiese, unsere Wände sind die Bäume und der leuchtend blaue Himmel unser Dach! Die glitzernden Wände des Palasts könnten unsere Freiheit niemals ersetzen.“ Das hätte auch der Text eines Hippiesongs im Westen sein können. Jedem Russen, der noch die Zeiten der Sowjetunion erlebt hat, ist das Lied ein Begriff.

Und wenn der Hahn eine Disco-Brille oder der Esel eine Jockey-Mütze getragen hätte und alle eine glitzernden Gitarren gespielt hätten, so hätten die „Bremer Stadtmusikanten“ in diesem sowjetischen Zeichentrickfilm genau wie eine typische westliche Rockband der siebziger Jahre ausgehsehen. Ihre rockigen Lieder eroberten aber auch ohne diese Accessoires die Herzen der Zuschauer. Bis heute gehört der Zeichentrickfilm zu den beliebtesten und bekanntesten seines Genres.“

Von JELENA KORENEWSKAJA


Бременские музыканты – Все серии подряд HD

 

s